Home
Bericht Brevetprüfung

(Bernhard Dähler) – In diesem Tagen fanden im Reiststall Mudjubur in Grenchen Brevetprüfungen statt. Insgesamt haben sich neun Reiterinnen und ein Reiter dieser Herausforderung gestellt. Sie alle haben die Prüfung bestanden.

Der Erwerb des Brevet ist der Abschluss der ersten Ausbildungsstufe für alle am Pferdesport Interessierten, unabhängig von Rasse, Reitart und Sportdisziplin. Dieser Abschluss ist das Resultat einer guten, seriösen, über längere Zeit dauernde Ausbildung, in der die Grundkenntnisse rund ums Pferd und der Umgang mit diesem Lebewesen erworben werden können. Für diejenigen, die sich für den Wettkampfsport auf der nächst höheren Stufe entscheiden, ist es eine Vorstufe und Bedingung zum Lizenzerwerb.

In diesem Tagen haben sich neun Reiterinnen und ein Reiter zur Brevetprüfung gestellt. Am Vorabend bei der Hauptprobe war den Reiterinnen und dem Reiter noch eine leichte Nervosität anzumerken. Morgens ab 9°° Uhr wurden dann die Pferde gründlich gestriegelt und gebrüstet, eben richtig herausgeputzt für diesen grossen Tag. Die Mähnen wurden kunstvoll gebunden und in die Schweiffe der Pferde wurden schöne Zöpfe geflochten. Das Zaumzeug und der Sattel wurden auf Hochglanz poliert und die letzten Blicke in den Theorieordner geworfen, um die eine oder andere Unsicherheit noch zu beseitigen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im „Reiter Stübli“ des Reitstall Mudjibur wurde dann mit den Prüfungen begonnen. Der erste Teil, die praktische Prüfung, wurde in zwei Gruppen à fünf Reiterinnen und Reiter unter den strengen Blicken der Experten Frau Melanie Jost und Herr Andrè Schütz abgelegt. Danach wurde das theoretische Wissen, sehr Praxis bezogen, der Brevetabsolventen einzeln geprüft. Die beiden Experten haben sich danach ins stille Kämmerlein, zur Auswertung und Besprechung der Prüfungsblätter, zurückgezogen. Das grosse Warten hatte begonnen und unter den Brevet Teilnehmern wurde heftig diskutiert und alle stellten sich die Frage „hets äch glängt, bini äch dürä cho“. Um ca. 16 Uhr war es dann soweit im „Reiter Stübli“ versammelten sich alle Reiterinnen und Reiter um die Resultate ihrer Brevetprüfung von den Experten zu erfahren. Und „äs het für aui glängt, aui si dürä cho“ und allen Brevetabsolventen durften ein Diplom entgegen nehmen.

Herzliche Gratulation an alle neu brevetierten Reiterinnen und Reiter. Herzliche Gratulation auch an die Retstallbesitzerinn Cordelia Weber und ihre Mitarbeiterinnen Debora Dietiker und Monika Wili ohne deren fachmännische und kompetente Aus- und Vorbereitung währe dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Debora war in erster Linie für den Praktischen Teil der Vorbereitung auf die Prüfung verantwortlich. Sie studierte mit Reitern das Programm ein, mit dem sie an der Prüfung ihr Können unter Beweis stellen konnten. Auch wenn nicht immer alles nach Plan lief, und die Neven von Debora manchmal arg strapaziert wurden, behielt sie die Nerven und unterstützte und motivierte jeden Teilnehmer immer wieder aufs Neue. Cordelia und Monika übernahmen die schwierige Aufgabe, den Reitern die Theorie und alles rund ums Pferd beizubringen. Mit sehr viel Humor, Geschichten und Erlebnissen aus dem täglichen Reiterleben gestalteten sie auch die Theoriestunde so, dass diese zu einem unvergesslichen Erlebnis wurden.

<< zurück